hhmh1945.jpg (12319 Byte)

hhhm1950.jpg (11959 Byte)

hhdv1995.jpg (12264 Byte)

Hans-Heinrich Michael Hermann
geb. 1945

Hans-Heinrich-Helmut
Michael Hermann 1950

Hans-Helmut
Decker-Voigt 1995...

 

... und heutzutage:

Prof. Dr. Hans-Helmut Decker-Voigt

M.A. Expr. Therap. Lesley College / Cambridge / USA

Prof. h.c. und Dr. h.c. der Kunstwissenschaften Rostropovitsch Hochschule Orenburg / Russland

Psychotherapie (HPG), Musiktherapie (CMT/BVM), Ausdruckstherapie (CET), Supervisor (IAT) und Schriftsteller, Hypnosetherapie (DHV), Coaching und Beratung.

heutige Arbeitsfelder als

- Direktor des Instituts für Musiktherapie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg von 1990 bis 2010, seitdem dort als Senior-Professor lehrend.

- Präsident der Akademie für Weiterbildung in künstlerischen Therapieformen der Herbert von Karajan-Stiftung Berlin

- Mitbegründer (zus. mit Prof. Paolo J. Knill Ph.D.) der International School for Interdisciplinary Studies (ISIS) in Zürich und Mitbegründer/Senatsmitglied der European Graduate School (EGS) inLeuk/Wallis.

- als freier Schriftsteller sowie Kolumnist der Allgemeinen Zeitung der Lüneburger Heide.

 

Homepage hat auch mit dem Zeigen von Home = Heim = Heimat zu tun. Damit Sie etwas von der Heimat des Autors sehen, hier zwei Einblicke:

 

kora.jpg (45280 Byte)

waldrand.jpg (38539 Byte)

Blick in das Studierhaus,
wo gerade eine Kora gestimmt wird, ein aus
Afrika stammendes Saiteninstrument.

Ausblick in meine Landschaft

 

Ausführlichere Informationen über die Arbeiten des Autors und deren Hintergründe finden Sie im
Hans-Helmut Decker-Voigt-Archiv Uelzen. Diese wurde von Lesern und Freunden des Autors gegründet. Dort können Sie auch nachlesen, was insgesamt veröffentlicht wurde, was davon im Buchhandel erhältlich ist - und welche Projekte derzeit zur Veröffentlichung vorbereitet werden.

 

Neu erschienen!

Das Pfarrhaus 1Das Pfarrhaus 2

Das Pfarrhaus

 

Ein Familien-Roman

aus der Heide, zwischen
Hannover und  Lübeck,
Langensalza, Holdenstedt,
Nettelkamp und Bethel …

 

Tagebücher, Briefwechsel und Dokumente liefern den Stoff, aus dem Hans-Helmut Decker-Voigt seinen großen Roman über die Geschichte einer norddeutschen Pfarrersdynastie komponiert. Es ist eine bewegende Familien-Saga, in der historische Ereignisse widerhallen und in der sich die skurrilsten, heistersten und tiefsinnigsten Dinge zutrugen, die in einem derart besonderen Haushalt geschehen können. Da sind die ersten Anfänge der evangelischen »Priester mit Frauen und Kindern«, da lebt man den reformatorischen Geist Herzog Ernsts des Bekenners und stemmt sich schließlich dem Nationalsozialismus entgegen, der auch die Pfarrhäuser spaltete. Und da liebt man - leidenschaftlich und lebenslang. Ob als Dorfpfarrer mit Landwirtschaft oder als Hofprediger und Prinzenerzieher, ob »berufener Geistlicher« oder weil man  auf die Kanzel geschoben und gezerrt wurde - alles  hatte Folgen für die eigene Demut, die Sexualität in den pastörlichen Ehen, für das Verhältnis zur weltlichen Obrigkeit und die Festigkeit des christlichen Glaubens. Was dem Pastor, »Frau Pastor« und ihren Kindern gelang, war öffentlich und Vorbild. Was ihnen misslang, war noch öffentlicher … Ein spannendes, humorvolles  Zeitenbild von einem Autor, über den Siegfried Lenz sagt: »Seine Arbeiten sind eine beispielhafte Art von Bestandsaufnahme des Unmöglichen, für das die Maschen offizieller Netze zu groß sind.«

 

 

Shaker media

ISBN 798-395631-172-7

Zu bestellen beim Verlag:

Band 1

Band 2

oder bei Amazon:

Band 1

Band 2

 

 

 

 

 

 

Beratung/ Coaching/ Therapie für Rufmordopfer

 

 

cover.jpg (38284 Byte)

Plattencover der LP "Decker-Voigt singt Decker-Voigts Lieder aus dem öffentlichen Dienst" (1976)